Ruhrtalradweg von Schwerte bis Hattingen

Ab Dienstag steht eine geführte Fahrradtour über den Ruhrtalradweg an. Wie die letzten Wochen schon, habe ich auch heute die freie Zeit genutzt, um die Tour vorzubereiten.

Land in Sicht auf dem Ruhrtalradweg

Nachdem seit Freitag der Abschnitt bis Bochum und dazu andere Wege wie die Erzbahntrasse wieder freigegeben sind, steht das Programm. Zwischenzeitlich schien es mir nicht möglich eine vernünftige Tour auf die Beine zu stellen. Um mir die Umfahrung wg. eines Hangrutsches am Hengsteysee Höhe Syburg noch mal genauer anzuschauen, bin ich heute von Schwerte bis Hattingen gefahren. Traumhaft schön! Bei der Gelegenheit konnte ich nach längerer Zeit mal wieder mit der Ruhrtalfähre fahren 😉

Auffällig war auf den insgesamt gut 50 Kilometern, dass viele der Mitradelnden, -rollendenden, -walkenden, -joggenden und sich sonst wie Fortbewegenden die Verkehrserziehung und einige wenige sogar den Anstand zu vergessen scheinen, sobald sie einen autofreien Weg betreten 😉
Mit einer größeren Gruppe könnte das durchaus „spaßig“ werden.

Nicht schon wieder!

Hier noch ein paar Impressionen. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass zum einen das Wetter einigermaßen mitspielt – es sind ab Dienstag satte 15 Grad und Regen angekündigt!
Zum anderen, dass das lt. Regenradar für heute Abend zu erwartende Gewitter bis zum Ruhrgebiet ein wenig von seinem Elan hat liegen lassen. In Luxemburg wurden immerhin Böen von > 130km/h gemessen.
Nicht, dass das Strassen- und vor allem Radwegechaos wieder von vorne losgeht…

Hashtag „MythosS04“ – die Nerdkurve auf Schalker Spuren!

Die Nerdkurven-Schalke-Zechen-XXL-Tour in nullvier Akten

Die Idee lag auf der Hand. Die Nerdkurve, ein bunt zusammengewürfelter Haufen twitternder Schalker, geht gemeinsam dem „Mythos Schalke“ auf den Grund.
Ein Termin für diese besondere Tour war schnell gefunden. Der 09.05. sollte es sein, der Freitag vor dem letzten Bundesligaheimspiel gegen den FCN. Über den Ablauf der Tour hatte ich mir im Vorfeld zusammen mit Heinz Gedanken gemacht, der sich auch für die Organisation des gesamten Tages verantwortlich zeigte. Well done, Heinz!

OHOOO, international

Das „Starterfeld“ ist international besetzt, im Schnitt (traue keiner Statistik, die Du nicht selber…, ne? 😉 ) legte jeder Teilnehmer gut 550 Kilometer zurück, um einen ganzen Tag lang den Mythos Schalke zu erkunden. Nun gut, für mich waren es derer eigentlich nur 8, dafür hatten @jodelld mit rund 7.500 km aus den USA und @omenanto aus dem Südwesten Frankreichs (>1000 km) eine etwas längere Anreise.

Weiterlesen

Am 21. Februar war Weltgästeführertag

Doch leider hat es kaum jemand mitbekommen. Jedenfalls im Ruhrgebiet. War die Beteiligung in den letzten Jahren schon mau, hat sich diesmal scheinbar niemand aus unserer Region daran beteiligt.

Weltgästeführertag – Was ist das Überhaupt?

BVGD-Programm des Weltgästeführertages 2014

Weltgästeführertag 2014

Der Gedanke dahinter ist erstmal kein schlechter. Am 21.2. jeden Jahres, dem Gründungsdatum des Weltgästeführerverbandes, präsentieren sich die Mitglieder des Verbandes, in Deutschland unter der Schirmherrschaft des deutschen Ablegers, dem BVGD, zu einem bestimmten Thema, d.h. es werden, in der Regel kostenlose Führungen angeboten, um damit „deutschlandweit Bürger, Verantwortliche und Entscheidungsträger im Tourismus- und Kulturbereich sowie in der Politik und die Medien auf die Arbeit und Qualität von gut ausgebildeten und im Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e.V. (BVGD) organisierten Gästeführern aufmerksam [zu] machen.“ [Zitat aus der BVGD-PM zum Weltgästeführertag]
Weiterlesen