VisitRuhr – Es kommt nicht auf die Länge an!

Aus Ruhrgebiet-Tourgebiet wird visit.Ruhr!

Es ist vollbracht. Wir haben unseren Namen geändert. Wie die aufmerksamen Freunde, Follower und Betrachter unseres Online-Treibens schon festgestellt haben, sind wir seit Mitte diesen Monats unter http://www.visit.ruhr zu erreichen. Da so ein Namenswechsel eher selten ist und der Weg zur neuen Domain/ zum neuen Namen ein eher ungewöhnlicher war, möchten wir euch mit diesem Beitrag ein wenig teilhaben lassen und unsere Beweggründe erläutern. Ziemlich aufregend waren die letzten Wochen jedenfalls, vor allem aber arbeitsreich. Man glaubt ja gar nicht auf wie vielen Seiten man Web-, Email und sonstige Adressen hinterlegt, die man im Zuge einer solchen Änderung anpassen muss. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass wir noch einige übersehen haben. Sachdienliche Hinweise bitte in die Kommentare, oder per mail an info@visit.ruhr

Das erste Mal „visitRuhr“

Den ersten Schritt in Richtung „visitruhr“ sind wir bereits im April 2010 gegangen – ohne es selbst zu realisieren. Ohne große Hintergedanken eröffneten wir unser Twitterkonto @visitruhr, da es uns griffiger und dem Microbloggingdienst Twitter angemessener erschien als @ruhrgebiettourgebiet. Vor allem bei Twitter liegt die Würze in der Kürze. Logo_visitRuhrIn der Folge kamen weitere Accounts bei verschiedenen Socialmediakanälen dazu. Twitter, Facebook, Tumblr, YouTube (Liste unserer Auftritte s.u.) – egal welcher Anbieter, visitruhr war überall noch verfügbar. Während dessen kam die Domainendung RUHR der Realisierung zwar immer näher, war für uns aber noch ganz weit weg. Auch die Berichterstattung darüber verfolgten wir eher beiläufig, da wir, wenn wir ehrlich sind, nie geglaubt haben eine realistische Chance auf diese Domain zu haben. Schließlich ist „visitXYZ“ seit Jahrzehnten die international gängige Schablone der großen, meist sogar öffentlichen Tourismuseinrichtungen. wie VisitBerlin, VisitSweden, VisitBritain usw. usf..

Schönheit vor AlterSven Hilling und Dirk Slawetzki

Dann begannen die Registrierungsphasen der neuen TopLevelDomains. Noch vor London & New York, vor Berlin & Bayern bekam das Ruhrgebiet seine eigene Domainendung. Manchmal heißt es eben doch: Schönheit vor Alter ;-)!
Unsere Chancen auf visit.ruhr sahen wir immer noch als eher gering an, da ausschließlich Markeninhaber und große Institutionen in der allerersten Registrierungsphase zum Zuge kommen sollten. Der Anruf eines Registrars nach dem Ende dieser ersten Phase machte uns Hoffnung. Er entschuldigte sich für die späte Bearbeitung unseres Antrags und gestand uns, er habe es nicht für möglich gehalten, dass diese Domain nicht von vorneherein registriert oder zumindest gesperrt sei (s. aktuell visit.berlin). So sei unser Antrag bei ihm vorerst in der Ablage „Ja nee, is klar! – Netter Versuch“ gelandet, bis er beim Abarbeiten dieses Stapels feststellen musste, dass die Domain doch verfügbar war. Das wäre, so sein O-Ton, „schon die halbe Miete“. Bestellt hatten wir zu dem Zeitpunkt aber bereits über Global Village und erhielten noch am ersten Tag der zweiten, „nur für Ruhries“-Registrierungsphase die Bestätigung:

Wir sind visit.ruhr!Bestätigung der Registrierung

…und freuen uns sehr darüber. Seit letzter Woche ist auch der Name unserer Facebookseite geändert und endlich, endlich konnten wir auch die customized URL „+visitruhr“ bei Google+ ohne zusätzliches Suffix sichern. Nach etlichen Vorbereitungen ist die Domain mittlerweile „scharf“ geschaltet. Parallel dazu werden wir, jedenfalls mittelfristig, weiterhin unter ruhrgebiet-tourgebiet.de zu erreichen sein. Wir könnten als Beweggrund für den Domainwechsel jetzt natürlich noch was vom berühmten „Bekenntnis zur Region“ als Grund für den Domain- und Namenswechsel schreiben, sowas macht sich schließlich immer gut. Klar, wir sind ein Stück weit stolz auf das „RUHR“ hinterm Punkt, und noch ein wenig mehr über das visit davor. Trotzdem geben wir dieses Bekenntnis am liebsten Tag für Tag durch unsere Führungen im Ruhrgebiet ab. Letztendlich bleibt unser Hauptantrieb für den ganzen Aufwand: Es kommt nicht auf die Länge an. visit.Ruhr! Online werden wir unser Augenmerk weiterhin auf Facebook (füttert auch unsere App), Twitter, Google+ und unseren Blog hier legen. Schnappschüsse von unterwegs findet ihr immer mal wieder auf Instagram. Trotzdem werden wir auch versuchen unsere Aktivitäten auf den anderen Plattformen auszuweiten. Als kleines „Bonbon“ sind wir z.B. dabei unsere angebotenen Führungen, wann immer wir die Zeit dafür haben, zum „sich selbst Führen“ als Listen auf Foursquare präsentieren. Die industrielle Kulturlandschaft Zollverein ist schon fertig. Die Vollendung der Schalker-Meilen-MythosS04-Tour steht kurz bevor. Auch YouTube ist eine große Verlockung, aber leider hat der Tag nur 24 Stunden 😉

Hier eine Übersicht unserer Kanäle:

Egal, ob Ruhrgebiet-Tourgebiet oder visit.Ruhr: Wir werden uns auch weiterhin Mühe geben euer Ruhrgebietserlebnis so unvergesslich wie möglich zu machen. Wir freuen uns auf euch. visit.Ruhr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.