Page Hide
rumpelpumpel
Zeche Recklinghausen II
Husemannplatz, Bochum
Graffiti, Schalke
Schacht Oberschuir, Gelsenkirchen
Zollverein Schacht XII, Essen
alte Dorgerie, Herne-Crange
Parkstadion Gelsenkirchen
Förderwagen der Zeche Bismarck, Gelsenkirchen
Stadion Lindenbruch, Essen
Lichtburg, Essen

Pütt & Pöhlen. Zollverein, Nordstern, Schalker Markt

Eine Fahrradtour, die mit “Kicken & Kohle” zwei der elementaren Themen der Ruhrgebietsgeschichte miteinander verbindet. Nach dem Start auf Zollverein, hier können Sie sich bei den Kollegen der Revierradstationen bei Bedarf Räder leihen, geht es über idyllische Fahrradwege gen Norden, vorbei an Schrebergärten, Kolonien & Tauben. Ruhrgebiet pur, wenn man dem Klischee glauben schenken möchte.
Der Rückweg geht mitten durch die Stadt über die Schalker Meile, bevor es durch Stadtgarten und den Revierpark Nienhausen zurück auf den Zollverein-Radweg geht.

Wann: nach Vereinbarung
Treffpunkt: Revierrad Station Zollverein; nach Vereinbarung
Dauer: ca. 2,5 Std.
Profil: leichte Fahrradtour
Reservierungsmöglichkeiten:
Sie kontaktieren uns über das Kontaktformular oder telefonisch um Ihren Wunschtermin mit uns zu vereinbaren.

Preise für gebuchte Gruppen (mit eigenen Rädern):
exklusive Kleingruppen bis 7 Personen: 180€
Gruppen bis 15 Personen 280€.

Schrebergartenkolonie

entlang des Nordstern-Radweges

Kolonie Drokamp

Zwischen 1896 und 1898 erbaute Arbeiterwohnhäuser in der Nähe der Schachtanlage Zollverein 4/5/11

Triple Z

Die nördliche Schachtanlage der Zeche Zollverein, heute genutzt als ZukunftsZentrumZollverein

Taubenklinik

Die Taubenklinik, die im Jahr 2012 ihr 40-jähriges Bestehen feiert, bezog die neuen Räumlichkeiten in Essen-Katernberg im Jahr 2006

Fatih-Moschee

Die ab 1997 erbaute Fatih-Moschee in Essen-Katernberg

Zeche Nordstern

Idyllisch am Rhein-Herne-Kanal gelegen, war die einst nördlichste Zeche des Ruhrgebiets 1997 Schauplatz der Bundesgartenschau

Friedhof Rosenhügel

Der Friedhof Rosenhügel in Schalke-Nord ist die letzte Ruhestätte von Ernst 'Clemens' Kuzorra und Fritz Szepan

Kampfbahn Glückauf

Das erste 'richtige' Stadion des FC Schalke 04 wurde im Jahr 1928 eingeweiht und war bis zur Eröffnung des Parkstadions die Heimspielstätte des Vereins

Hans-Sachs-Haus

Das von Alfred Fischer gebaute Wahrzeichen diente bis 2002 unter anderem als Bürgerhaus, Rathaus & Kulturzentrum der Stadt Gelsenkirchen